Menu

Was sind Geräte zum Aufspüren von elektrischen Leitungen?

Um elektrische Leitungen in der Wand aufzuspüren, werden hier Leitungssucher eingesetzt. Bei einem Leitungssucher handelt es sich um ein Ortungsgerät, mit dessen Hilfe stromführende Kabel und Metall in einer Wand aufgespürt werden können. Ein solches Gerät erkennt auch aufgrund der unterschiedlichen Dichte Nägel, Holzbalken oder weitere Teile in der Wand.

Somit kann mit Hilfe eines solchen Gerätes festgestellt werden, was sich hinter einer Wand befindet. Dadurch können dann auch entsprechende Bohrvorgänge oder das Anbringen von Nägeln oder weitere Renovierungstätigkeiten durchgeführt werden. Ein solcher Leitungssucher wird auch umgangssprachlich als Multidetektor oder Leitungsfinder oder Balkenfinder bezeichnet.

Wenn Bohrvorgänge oder andere Wandarbeiten ohne einen Leitungssucher durchgeführt werden, besteht das Risiko eines Leitungsbruch oder die Entstehung eines defekten Kabels. Durch eine solche getroffene Leitung kann im Extremfall ein Wasserschaden entstehen. Von den stromführenden Leitungen geht jedoch hier die größte Gefahr aus. Hier kann ein Stromschlag entstehen und im schlimmsten Fall kann dann Lebensgefahr bestehen. Deshalb ist es sinnvoll, vor der Durchführung solcher Wandarbeiten einen Leitungssucher einzusetzen.

Die Funktionsweise von einem Leitungssucher

Die Handhabung von einem solchen Leitungssucher ist relativ einfach. Die Geräte verfügen häufig über eine automatische Kalibrierung. Die Informationen werden auf das vorhandene Display oder in Form eines Pieptons übertragen.

Dadurch kann dann abgeschätzt werden, wo Leitungen oder Ähnliches verläuft. Dabei gibt es von der Anwendung her unterschiedliche Ausführungen bei dem Leitungssucher. Deshalb ist es sinnvoll, genau die Bedienungsanleitung aufmerksam durchzulesen.

Die unterschiedlichen Ausführungen

Heutzutage gibt es eine Vielzahl von Geräten auf dem Markt. Dabei sind 3 grundlegende Unterschiede vorhanden.

Bei einem Leitungssucher handelt es sich um einen Multidetektor. Dieser zeigt Metalle und stromführende Kabel an. Vom Gerät wird ein elektronisches Feld erzeugt und dadurch kann die Wand analysiert werden.

Ein Kabeltester setzt sich aus einem Sender oder einem Empfänger zusammen. Hier werden keine Kabel im Unterscheid zum Metalldetektor aufgespürt, sondern hier werden die Verbindungen oder die Kabelzuordnung getestet.

Ein Metalldetektor erzeugt ein Magnetfeld, das sich beim Kontakt mit anderen Metallen verändert. Aufgrund der Signalantwort wird vom Gerät ermittelt, ob sich hier ein Metall in der Nähe befindet.

Die Kaufkriterien

Dazu gehört die genaue Ausführung. Wer zum Beispiel daheim etwas umbauen möchte und dafür die Wand verändert werden muss , ist es sinnvoll, den Leitungssucher einzusetzen.

Wenn es beispielsweise nur um ein Aufhängen eines Bildes geht, ist ein Metalldetektor sinnvoller.

Wenn nur ein defektes Stromkabel ausfindig gemacht werden muss, ist ein Kabeltester vom Einsatz her eine vernünftige Lösung.

Desweiteren sind die Genauigkeit sowie die Abtasttiefe und die Handhabung wichtige Kriterien bei der Kaufentscheidung.