Menu

Leitungssucher im Test – Für sichere Bohrungen

 

 

 

LeitungssucherMit einem Leitungssucher kann vermieden werden, dass man bei Bohrungen auf Leitungen trifft und diese beschädigt.

Hier klicken für den besten Leitungssucher für 2019

 

Funktionsweise

Ein Leitungsmessgerät kann die Leitungen entweder durch ein einfach erzeugtes magnetisches Feld oder via Antenne erkennen. Hochwertige Gerätschaften funktionieren sogar mit Radarpeilung oder elektrischen Feldern. Da Leitungssucher sehr stark umgebungsabhängig sind, ist eine Kalibrierung vor dem ersten Benutzen notwendig. Manche Leitungssucher kalibrieren sich auch automatisch.

Tipp: Eine Wasser-, Strom- oder Telefonleitung lässt sich gut von vorhandenen Anschlüssen ablesen. Auf diese Weise verlaufen richtig verlegte Elektro-Leitungen niemals diagonal über eine Wand und verlassen Schalter bzw. Steckdosen stets senkrecht nach oben zur Abzweigdose. Sicherheitshalber sollte man hier nicht auf einer Linie mit den Schaltern Bohrungen vornehmen.

Aufbau und Design

Mann sucht Wasserleitung Jeder auf dem Markt erhältliche Leitungsfinder ist fast identisch aufgebaut. In den meisten Fällen sind Leitungssucher sehr schmal geformt und besitzen ein Gehäuse aus Kunststoff, welches oftmals mit gummierten Stellen angeboten wird. Manche Geräte sind mit einem Haltegriff oder einer vorgeformten Grifffläche ausgestattet. Mit dem Haltegriff kann gewährleistet werden, dass der Detektor gut in der Höhe gehalten werden kann.

Zur Leitungsanzeige besitzen die meisten handelsüblichen Geräte ein gut ablesbares LCD- Display, wogegen günstigere Modelle nur mit LED-Lampen ausgestattet sind. Am oberen Teil des Gehäuses ist ein Sensor angebracht, der je nach Modell noch zusätzlich hervorgehoben sein kann. Viele Leitungssucher bieten neben einer visuellen Anzeige auch ein Signalgeräusch, das ertönt, sobald die Ortungsstelle gefunden wurde. Dieser Signalton kann fast immer per Tastendruck abgeschaltet werden.

Leitungssucher werden fast ausschließlich mit Batterien betrieben, wobei in erster Linie 9 Volt Batterie Blöcke oder einfache Batterien vom Typ AA zum Einsatz kommen.

Kauftipps

Bevor man sich für den Kauf eines Leitungssuchers entscheidet, sollte klar sein welche Materialien man mit dem Gerät in der Wand finden möchte. Beispielsweise ist es möglich nur elektrische Leitungen zu finden, auch Wasserleitungen oder auch Unterbaukonstruktionen lassen sich mit einem Ortungsgerät finden. Je nachdem wie viel Geld man für das Gerät ausgeben möchte, sollten einige grundlegende Komforteigenschaften beim Kauf abgewägt werden.

Direkt zur großen Leitungssucher Vergleichstabelle

Bedienbarkeit

Wenn man den Leitungssucher zum Beispiel sehr häufig nutzt, sollte er sich bequem bedienen lassen. Das Gerät sollte zudem über einen gummierten Griff und ein gut ablesbares Display verfügen. Wenn man den Detektor transportieren möchte, ist es wichtig, dass es mit einem Koffer oder einer Schutztasche geliefert wird. Für manche Nutzer ist es wichtig, dass das Gehäuse wasserdicht ist, spritzwassergeschützt und staubgeschützt ist.

Battterielaufzeit

Auch die Batterielaufzeit des Leitungssuchers ist nicht zu unterschätzen. Vor allem professionelle Anwender stellen hohe Anforderungen in Bezug auf die Laufzeit der integrierten Batterie. Ratsam ist es, ein Gerät auszuwählen, welches mit standardmäßigen Batterie-Blöcken geliefert wird, die überall und vor allem preisgünstig erworben werden können.

Erfassungstiefe

Eines der wichtigsten Kriterien des Ortungsgeräts ist die Erfassungstiefe. Hierzu sollte man die zum Gerät gehörigen Produktinformationen genau durchlesen. Manche Metall- und Leitungssucher garantieren eine Erfassungstiefe von bis zu 60 Millimetern in Stahlmaterial, bis zu 50 Millimeter in Kupfermaterial und bis zu 30 Millimeter bei stromführenden Leitungen. Damit der Leitungssucher überall flexibel eingesetzt werden kann, ist es ausschlaggebend, dass das Gerät über ein langes Kabel verfügt. So kann gewährleistet werden, dass der Benutzer freier in seiner Bewegung ist.

Gewicht

Handwerker mit LeitungssucherEin gutes Ortungsgerät sollte darüber hinaus nicht schwer vom Gewicht her sein und wenn möglich, über eine schmale Bauart verfügen. Bei einem Wandscanner erfolgt das Suchen von elektrischen Leitungen immer parallel, wobei die Kalibrierung oftmals automatisch durchgeführt wird, was unter Umständen einige Zeit in Anspruch nehmen kann. Damit der Leitungssucher komfortabel in der Handhabung ist, muss eine kinderleichte Bedienbarkeit vorausgesetzt werden können.

Anzahl der Schalter

Dazu sollte der Leitungsfinder nicht über zahlreiche Schalter, sondern lediglich einen Ein- und Ausschalter verfügen. Die meisten auf dem Markt erhältlichen Kabel- und Leitungssucher sind mit einer LED-Leuchtanzeige versehen, deren Farbe je nach Suchort und Material variiert. Die Farbe „grün“ wird angezeigt, wenn man Bohrungen vornehmen kann, die Farbe „gelb“ bedeutet, dass es nicht empfohlen ist zu bohren und bei der Farbe „rot“ wird untersagt zu bohren. Wenn die LED-Lampe rot aufleuchtet, wird bei den meisten Geräten zeitgleich ein Signalton deutlich hörbar, der immer lauter wird, je näher man der Leitung kommt.

LED-Anzeige

Bei manchen Ortungsgeräten ist die LED-Anzeige etwas verspielt gehalten und wirkt schnell irritierend. Bei den meisten Geräten lassen sich stromführende Leitungen exakt anzeigen, bei Balken, Trägern und Unterbau-Konstruktionen sieht es allerdings anders aus. Hier müssen das LED-Licht und der Signalton in der Lage sein, die genaue Position der Leitungen anzuzeigen.

Kalibrierung

Viele Ortungsgeräte zur Leitungssuche sind nur dazu ausgelegt, Metall- und Stromleitungen zu finden, diese Geräte sind nicht sehr teuer vom Preis her, allerdings muss man mit einigen Einschränkungen rechnen. Auch verfügen diese Geräte meistens nicht über eine automatische Kalibrierung. Die Kalibrierung funktioniert hier über ein manuell einstellbares Rad. Allerdings sind diese Geräte vor allem im Bereich der Elektrizität sehr zuverlässig und lassen sich von der Metallsuche einfach auf Leitungssuche umstellen.

Wissenswertes

Stromleitung suchenEin Leitungssucher muss immer über eine umfangreiche Ausstattung verfügen, wobei die integrierten Suchfunktionen direkt auswählbar sein sollten. Wenn das Gerät über eine interne Zoom-Funktion verfügt, leistet es gute Ergebnisse bei der Suche nach Metallen. Bei Unterkonstruktionen aus Holz ist es vorteilhaft, wenn der Detektor über eine Deep-Scan-Funktion verfügt. Dank der Deep-Scan-Funktion kann stets ein genaues Orten der Leitungen ermöglicht werden.

Gute Ortungsgeräte sind nicht nur in der Lage, Holz-, Strom- und Metall-Leitungen, sondern auch magnetische und nichtmagnetische Materialien zu finden. Auch sollte das Gerät in der Lage sein, die Genauigkeit beim mehrfachen Überfahren der Ortungsposition zu steigern. Dabei ist die maximale Ortungstiefe bei den meisten großen Gerätschaften tiefer als in den Produktinformationen ersichtlich ist. Wichtig zu beachten ist in diesem Zusammenhang, dass große Leitungssucher nur von Nutzern mit großen Händen komfortabel bedient werden können.

Ein weiteres Merkmal, welches einen guten Kabelsucher auszeichnet, ist die Tatsache, dass die Anzeigen über die LED-Leuchten präzise und unmissverständlich angezeigt werden. Wenn sich das Gerät dem Objekt, welches geortet werden soll, nähert, steigt die Anzahl der Leuchtdioden, die rot aufleuchten. Wird die gesuchte Ortungsstelle gefunden, sollte dies durch eine grüne Anzeigelampe am Leitungssucher sowie durch einen Dauerton ausgewiesen werden.

Direkt zur großen Leitungssucher Vergleichstabelle

Vor- und Nachteile

Vorteile eines Leitungssuchers:

  • erkennt Leitungen verschiedener Art
  • je nach Gerät können auch Rohre entdeckt werden
  • zeigt an wo gebohrt werden kann und wo nicht
  • perfekter Helfer auf jeder Baustelle

Nachteile eines Leitungssuchers:

  • kann je nach Ausstattung durchaus etwas teurer werden

Hier klicken für den besten Leitungssucher für 2019

FAQs – Häufig gestellte Fragen über Leitungssucher

Wie funktioniert der Leitungssucher genau?

Ein Leitungssucher bewertet die Beschaffenheit von Materialien, die sich zum Beispiel in einer Mauer befinden. Bevor man ein Loch in die Wand bohrt, kann man auf diese Weise sicherstellen, dass man keine Stromleitung oder Rohr versehentlich beschädigt. Der Leitungssucher erzeugt dafür in der Regel ein Magnetfeld oder kann die Leitungen mittels Antenne erkennen. Weitere Varianten sind die Ausstattung des Geräts mit einer Radarpeilung oder die Verwendung von elektrischen Feldern. Mit dem Leitungssucher kann so die Wand oder die Decke nach möglichen Leitungen abgescannt werden. Die Information wird meist über ein LCD-Display wiedergegeben.

Welche Materialien kann ein Leitungssucher finden bzw. orten?

Die meisten Leitungsscanner können elektrische Leitungen aufspüren und auch eisenhaltige bzw. nicht eisenhaltige Materialien erkennen. Ebenso wird Holz oft von diesen Geräten als solches erkannt. Trotzdem kann es hier große Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen geben. Wir raten Ihnen daher die Produktangaben vor dem Kauf genau zu lesen. Machen Sie sich auch darüber Gedanken, welche Ansprüche Sie an den Leitungssucher stellen werden.

Kann ein Leitungssucher auch Wasserohre finden?

Der Leitungssucher ist zwar ursprünglich dafür entwickelt worden, um elektrische Leitungen finden zu können, doch moderne Geräte können in der Regel auch Wasserrohre finden. Sofern die Leitungen aus einem Metall gefertigt sind, wird die Beschaffenheit von dem Leitungssucher auch registriert.

Wann sollte man sich einen Leitungssucher zulegen?

Für einen Hobbyhandwerker, der immer wieder Bohrarbeiten im Eigenheim durchführt, empfiehlt sich die Anschaffung eines Leitungssuchers. Mit diesem Gerät können Sie sicher gehen, dass Sie bei Ihren Arbeiten keine Leitungen beschädigen. Das kann Ihnen viel Zeit, Nerven und auch Geld für die Reparaturarbeiten ersparen. Auch von professionellen Handwerkern wird ein qualitativ hochwertiger Leitungssucher meist im Werkzeugkoffer mitgeführt.

Welche Hersteller sind bei Leitungssuchern zu empfehlen?

Namhafte Hersteller von Leitungssuchern sind zum Beispiel Bosch und Zircon. Auch Incotex schneidet mit vielen Produkten bei Bewertungen sehr gut ab. Prinzipiell sollten Sie sich neben der Herstellermarke auch unbedingt über das ausgesuchte Modell informieren. Lesen Sie möglichst viele Kundenrezensionen im Internet, bevor Sie sich letztendlich zum Kauf eines Produktes entscheiden.

Gibt es starke Qualitätsunterschiede zwischen den einzelnen Leitungssuchern?

Qualitätsunterschiede gibt es bei allen technischen Produkten. Die verwendeten Materialien und vor allem die Verarbeitung vom Gehäuse sind ein gutes äußerliches Merkmal für Qualität des Leitungssuchers. Auch in der Funktion kann es hier große Differenzen geben. Gute und auch teurere Geräte können neben elektrischen Leitungen noch andere Materialien in der Wand erkennen und Ihnen melden. Die Erkennungstiefe ist ein weiteres wichtiges Qualitätsmerkmal, das sich zwischen den einzelnen Produkten stark unterscheiden kann. Die Kalibrierung des Leitungssuchers geschieht bei besseren Modellen automatisch, was ein großer Vorteil bei der Arbeit sein kann.

Was sollte ein guter Leitungssucher für Funktionen haben?

Optimaler Weise sollte ein Leitungssucher sich selbst kalibrieren können und über verschiedene Suchfunktionen verfügen. Wenn möglich sollte ein guter Leitungssucher auch mit einer Deep-Scan Funktion ausgestattet sein. Außerdem sind gute Anzeigemöglichkeiten eine bevorzugte Ausstattung für Leitungssucher. Wird eine elektrische Leitung oder ein Wasserrohr gefunden, dann sollte das auf dem Display klar ersichtlich sein und unter Umständen sogar mit einem Signalton noch deutlicher erkennbar gemacht werden.

Tipps zur Produktpflege von Leitungssuchern

Ein Leitungssucher eignet sich hervorragend dazu es zu vermeiden, ungewollt in Leitungen und Rohre zu bohren. Hobbyhandwerker aber auch Profis haben ein solches Gerät aus diesem Grund schon lange in Ihrer Werkzeugkiste. Dieses technische Gerät kann Ihnen bei diversen Arbeiten viel Zeit, Nerven und auch Geld ersparen. Wie alle elektronischen Hilfsgeräte benötigt auch ein Leitungssucher in regelmäßigen Abständen eine gewissenhafte Produktpflege. Damit gewährleisten Sie nicht nur die Funktionstüchtigkeit Ihres Geräts, sondern können auch dessen Lebensdauer beträchtlich verlängern. Wie Sie beim Reinigen und Pflegen Ihres kleinen Helfers am besten vorgehen, das erfahren Sie in dieser übersichtlichen Anleitung mit nützlichen Tipps.

Leitungssucher reinigen und pflegen – So wird’s gemacht:

Die gute Nachricht ist, dass die Produktpflege von Leitungssuchern in der Regel weder sonderlich zeitaufwendig noch kompliziert ist. Da das Gerät selbst meist mit keinem starken Schmutz direkt in Berührung kommt, gestaltet sich die Reinigung sehr einfach. Trotzdem ist die regelmäßige Produktpflege unbedingt notwendig und sollte gewissenhaft durchgeführt werden.

Ein Leitungssucher kommt während seiner Verwendung zwar selbst nicht wirklich mit Schmutz in Berührung, jedoch wird er meistens auf Baustellen angewendet. Baustellen sind staubig und es fallen Späne und andere Arbeitsüberreste an. Aus diesem Grund sollte der Leitungssucher auch nach jedem Arbeitstag kurz oberflächlich gereinigt werden. Besonders gut eignet sich hierfür ein Druckluftspray. Damit wird nicht nur der Staub an der Oberfläche weggeblasen, sondern auch Werkstoffreste aus diversen Ritzen im Gehäuse entfernt. Solche Sprays gibt es in jedem Fachhandel, Baumarkt oder auch im Internet zu erwerben. Sollte sich doch einmal etwas hartnäckigerer Schmutz am Leitungssucher angesetzt haben, dann können Sie auch ein leicht feuchtes Tuch zur Reinigung verwenden. Wahlweise können Sie zusätzlich ein sanftes Spülmittel zur Hand nehmen.

Reinigen Sie den Leitungssucher mit dem feuchten Lappen, dann achten Sie bitte penibel genau darauf, dass kein Wasser durch die Ritzen ins Innere des Geräts vordringen kann. Feuchtigkeit kann im Inneren sonst zu einem Kurzschluss führen und die empfindliche Technik nachhaltig beschädigen. Des Weiteren raten wir dringend davon ab, aggressive Spülmittel oder harte Putzutensilien zur Reinigung zu verwenden. Diese können dem Gehäuse stark zusetzen und mit der Zeit auch die Lebensdauer Ihres Leitungssuchers stark herabsetzen.

Sollten Sie den Leitungssucher längere Zeit nicht in Betrieb nehmen, dann lagern Sie ihn am besten in der Originalverpackung und verstauen ihn an einem trockenen Ort. Ebenso sollte das Gerät vor direkter Sonneneinstrahlung und großen Temperaturschwankungen geschützt werden, da diese Dinge dem Gehäuse und auch der Technik stark zusetzen können.

Kleiner Tipp: Führen Sie in Ihrem Werkzeugkoffer immer passende Ersatzbatterien für den Leitungssucher mit, damit das Gerät Sie nicht während wichtiger Arbeiten im Stich lässt. Die leeren Batterien müssen natürlich ordnungsgemäß entsorgt werden und haben nichts in der Restmülltonne verloren.

Die meisten Leitungssucher sind sehr wartungsarm. Sollte es doch zu Funktionseinschränkungen kommen und der Fehler lässt sich nicht mithilfe der mitgelieferten Gebrauchsanweisung beheben, dann übergeben Sie das Gerät bitte in die Hände von ausgebildetem Fachpersonal. Sobald Sie das Gehäuse in Eigenregie öffnen, verfällt auch die Herstellergarantie.

Die Reinigung und Pflege ist zwar nicht sonderlich aufwendig, kann aber einen großen Einfluss auf die Lebensdauer Ihres Geräts haben. Beherzigen Sie diese einfachen Tipps zur Produktpflege von Leitungssuchern, dann sollte das Gerät noch lange Zeit ein treuer Begleiter auf Baustellen bleiben.

Hier klicken für den besten Leitungssucher für 2019


Partner
www.multifunktionswerkzeugetest.net
www.kappsaegetest.net