Menu

Wie tief liegen eine Stromleitungen in der Wand

So tief werden Stromleitungen verlegt

Wenn es um die Verlegung von Stromleitungen geht, so gibt es hier verschiedene Vorgaben die eingehalten werden müssen. Die Zeiten in den Stromleitungen klassisch auf dem Putz zum Beispiel verlegt werden, sind schon lange vorbei. Das Wissen um die Vorgaben wie eine Stromleitung verlegt werden muss, ist nicht nur für professionelle Handwerker wichtig, sondern auch für einen jeden Hobby-Handwerker. Gerade wenn man zum Beispiel mal einen Nagel in die Wand schlagen oder bohren möchte, will man natürlich keine Stromleitung treffen und damit einen Schaden haben.

Diese Mindesttiefe bei der Stromleitung gilt

Bei der Verlegung einer Stromleitung in der Wand, unter dem Putz muss hier mindestens eine Tiefe von einem Zentimeter zur Oberfläche eingehalten werden. Das ist die Mindesttiefe die berücksichtigt werden muss. Wobei man bei einem solchen Wert aufpassen muss, den hier spielt immer auch die Art der Wand eine sehr große Rolle. Der genannte Wert von mindestens einem Zentimeter gilt bei verputzten Wänden. Deutlich tiefer liegen die Leitungen in der Regel, wenn es sich um eine Holzständer- oder Aluprofilwand handelt. Hier werden nämlich die Leitungen in der Unterkonstruktion verlegt und sind damit deutlich tiefer unter der Beplankung, die aus Holz oder aus Gipskartonplatten bestehen kann.

Das muss noch eingehalten werden

Wie in der Einleitung schon erwähnt, gibt es aber nicht nur eine Mindesttiefe bei der Wandtiefe die erreicht werden muss, sondern auch bei der Leitungsführung. So dürfen waagerechte Stormleitungen ausschließlich in einem Streifen von 30 cm entlang des Boden oder der Decke verlegt werden. Zum Boden oder zur Decke muss lediglich ein Mindestabstand von 15 com eingehalten werden. Neben der waagerechten Verlegung von einer Stromleitung, gibt es auch die senkrechte Leitung. Hier dürfen Stromleitungen senkrecht an der Wandkante entlang zum Beispiel verlegt werden. Auch hier muss zur Wandkante ein Mindestabstand eingehalten werden, dieser liegt ebenfalls bei 15 cm. Wie man letztlich sehen kann, gibt es verschiedene Werte und Vorgaben bei der Verlegung von einer Stromleitung. Doch eines muss man zum Schluss aber auch noch erwähnen, gerade im Bezug auf Altbau. Gerade im Altbau darf man sich auf die hier genannten Werte von Abständen nicht verlassen. So kann hier auch eine gänzlich andere Verlegung, ohne Abstände oder andere Tiefen es geben. Klarheit kann in einem solchen Fall nur ein Leitungssucher liefern, mit dem man den Verlauf von Stromleitungen nachvollziehen kann.